Archive

Archive for the ‘Dies und Das’ Category

Der Fehler im System Google

Die Google Suche hat einen wesentlichen Fehler. Dieser ist so gravierend, dass es eines Tages sich selbst überflüssig machen könnte. Der Fehler im Algorithmus ist seine Grundfunktion. Wie wir wissen wertet Google hauptsächlich die Referenzen anderer Websites auf eine bestimmte aus. Zwar werden noch zig weitere ominöse Faktoren einbezogen, aber dies ist der Ansatz den Google zu dem gemacht hat was es ist. Es ist die Kernidee und niemand zuvor hat sie so konsequent umgesetzt. Bekannt ist dieses Verfahren übrigens auch bei der Bewertung des Renomeés von Wissenschaftler – also wer wird wie oft zitiert – was erklären könnte wie die Uni Studenten seinerzeit auf die Idee gekommen sind, dass die Welt Google braucht. Nun gibt es aber einen wesentlichen Fehler in der Umsetzung. Ein zunächst kleiner und unmerklicher Fehler, der sich dann aber exponentiell vergrößert.

Die User, die täglich eine Suchmaschine verwenden, wählen bevorzugt die ersten Ergebnisse der ersten Seite. Die Wahrscheinlichkeit für nachfolgende Treffer angeklickt zu werden sinkt fast logarithmisch. So steigt nun wieder die Wahrscheinlichkeit, dass ein User wiederum eine Quelle zitiert und einen Link zu dem Suchergebnis legt. Das passiert ständig in Einrichtungen wie Foren, wo Fragen diskutiert werden und einige Mitglieder die Antworten in Form von Quellenlinks mitteilen. In der Folge steigt das Ranking dieses Suchergebnisses weiter an und zwar im Verhältnis zu nachfolgenden Suchergebnissen nicht einmal linear, sondern überproportional. Die Abstände zwischen den einzelnen Suchergebnissen wachsen und der einmal gebildete Trend verfestigt sich. Für nachfolgende Beiträge zum Web wird es immer schwieriger aufzuholen. Ausnahmen durchbrechen diesen Mechanismus, aber im Schnitt bewirkt dieses Verfahren, dass in nicht all zu ferner Zukunft nur noch wenige Suchergebnisse schwanken – aufgrund von aktuellen Ereignisses z.B. – aber alltägliche, häufig gebrauchte Begriffe wie Schienen zu den immer selben Ergebnissen führen. Das Netz und seine Beiträge würde in weiten teilen statisch. Nun kann man mit zusätzlichen Parametern und Ausnahmen diese Tendenz abschwächen und Zeit gewinnen, der grundsätzliche Trend wird jedoch von dem prägenden Algorithmus vorgegeben und der wird früher oder später unhaltbar dafür sorgen, dass er nicht mehr zu gebrauchen ist. In weiten Teilen bräuchte man keine echte Suche mehr, es würde genügen die Ergebnisse zu speichern und die ersten Seiten unverändert wieder zu geben. Wer an diesem Zeitpunkt ein paar Nischen besetzt hat, braucht sich um das Ranking keine Gedanken mehr zu machen, ihm gehört – und er kontrolliert – einen Teil des Netzes. Wettbewerber haben kaum eine Chance dort noch herein zu kommen, es sei denn sie kaufen dem Eigentümer den „Claim“ ab nutzen ihn als Werbefläche oder legen ihn brach um selbst höher zu ranken.

Gefühlsmäßig möchte man meinen, dass nach dem Internet etwas wesentlich Neueres kommt. Aber das muss nicht so sein. Immerhin haben Milliarden Menschen über viele Jahre eine große Menge an Informationen zusammengetragen und aktive Lösungen geschaffen. Der Grundstock der Informationen wird genauso wenig einfach verschwinden wie Bücher aus dem Mittelalter. Man wird es so lange hegen und pflegen wie es geht. Es gibt keinen Grund auf diese globale, einmalige Menschheitsleistung zu verzichten. Genausowenig wie man die Pyramiden abreist nur weil es keine Pharaonen mehr gibt. Was am Anfang dieser Entwicklung passiert und an Verknüpfungen erzeugt wird, bleibt noch lange Zeit bestehen. Daher ist es empfehlenswert jetzt noch die Gelegenheit zu nutzen, letzte thematische Nischen im Internet zu besetzen, bevor die Reise nach Jerusalem endet.

Kategorien:Dies und Das, n@tzwelt Schlagwörter: , ,

Wieder mal Spam, diesmal mit Google1+

20. Juli 2011 1 Kommentar

So kommt die Nachricht in dein Postfach:

sandy bannatyne invited you to join him on Google+
Join Google+
The Google+ project makes sharing on the web more like sharing in real-life.
Circles
The easiest way to share some things with college buddies, others with your parents, and almost nothing with your boss.
Hangouts
Let friends know you’re free for a video hangout, any time, anywhere. Then catch up, watch YouTube, or… just hangout.
Sparks
A feed of just the stuff you’re really into, so when you’re free, there’s always something waiting to be watched, read, or shared.
You received this message because sandy bannatyne invited adrenalinemedia@web.de to join Google+. Unsubscribe from these emails.

Klick da nichts an, ist alles ein Fake oder was meint ihr?

Webrundschau

Auf 99 ebooks fragt sich ein junger Auto ob denn wirklich alle ebooks Schrott sind, die das Label „Erotik“ tragen.

Wir finden, „Esoterik“ steht doch gleich daneben und könnte gleich mit abgewatscht werden..

Interessant auch was auf camtranny per Google trends zu lesen war:  Die meisten Suchanfragen bei Google nach Transen kommen aus dem erzkonservativen Süden der USA nämlich von Einwohnern aus dem 100.000 Einwohner Vorort von Dallas: Richardson/Texas. Mit einem Anteil von nur 6,8% Schwarzen und einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von über 70.000 US$, eine Burg des gehobenen, bürgerlichen (weißen) Wohlstandes, die keine Slums kennt. Was soll man nun davon halten? Sind das bereits Entzugserscheinungen, weil man im prüden Amerika ja nichts darf? Oder waren das nur irgend welche republikanischen Senatoren und Fernsehpriester, die sich „rein beruflich“ mal über das Böse informieren wollten?

Beim Stromvergleichsportal freut man sich, dass TelDaFax endlich weg ist von der Bildfläche. Richtig: Der Sponsor von Bayer 04 Leverkusen ist pleite. So schnell kann´s gehn…

Beim experimentellen SEM/SEO Auf zu Blogspot hat man in einem Artikel mal ausprobiert, wie genau Leser wirklich verstehen was in einem Beitrag zu lesen ist oder wie weit sie ihn überhaupt lesen. Als „Köder“ wird die Frage nach den High Heels von Nike ausgeworfen. Obwohl im Artikel ganz klar steht, das die Dinger Fälschungen  und nicht legal im Handel zu finden sind, klicken etliche auf den Link zu einem X-beliebigen Schuhversender – wahrscheinlich, weil sie sich den Text erst garnicht durchlesen. Es sind unsere vertikalen Surfer, von denen hier auch schon die Rede war. Nicht dumm, aber immer kurz angebunden. Doch seht selbst…

Sonnenstürme – Es geht los!

Wer heute am Handy falsch verbunden wird, der hat die ersten Vorboten des Sonnensturmes vermutlich erlebt.

Ein gewaltiger Sonnensturm ist derzeit in Anmarsch auf die Erde. Beim letzten Sonnensturm fielen in Kanada und den USA zahlreiche Stromversorgungen aus und Millionen Menschen waren ohne Strom.

Aber auch Satelliten und alle damit verbunden Dienste wie Handy, Internet usw. können empfindlich gestört und sogar zerstört werden!

Mir ist es eben passiert!

Ich erhielt einen Anruf, angezeigt wurde die Nummer einer Bekannten, tatsächlich dran war aber ein anderer Teilnehmer.

Der hatte aber eine andere Nummer gewählt.

Sonnenstürme kommen auch über Deutschland

Sonnenstürme kommen auch über Deutschland

Als kurze Zeit meine Bekannte anrief, erklärte sie mir, dass sie zwar mich angerufen hatte allerdings das Gespräch bei jemand anderen herauskam.

Es handelte sich um ein und daselbe Gespräch.

Nach 45 Sekunden wurde es automatisch auf beiden Seiten beendet!

Abgesehen von anderen, möglichen Fehlerquellen schaut dies für mich nach einem Bitfehler aus, der durch einen Sonnensturm verursacht werden kann.

Die Elektronen des Sturms schlagen dabei in Chips von Satelliten (Induktion in Leiterbahnen)  oder Vermittlungsstellen ein und verursachen ein einziges falsches Bit an einer entscheidenden Stelle.

Das genügt bei einer Telefonnummer natürlich um eine falsche Verbindung aufzubauen. Es ist also keine Hexerei, aber auch klein Spass.

Sonnenstürme können auch wesentlich stärkere Leistungen in jegliche Leiter auf der Erde induzieren. Das kann soweit gehen, dass ICs in Geräten kaputt gehen oder eine Fehlfunktion haben. Man muss sich das wie eine Mikrowelle vorstellen die bei geöffneter Tür in den Raum hineinstrahlt ( Was dort aufgrund der Sicherungsmaßnahmen nicht möglich ist)

Btw: Bin Elektrotechniker, also kein Esoteriker.

Tipps:

  • Auf dem PC alle Daten sichern.
  • Digicam bereit halten! Vielleicht gibt es heute Nacht beeindruckende Naturschauspiele am Himmel.
  • Bei allen elektronischen Geräten, die lebenswichtig sind mit Störungen rechnen. Vorsorge treffen.
  • Einziger möglicher Schutz, ist Abschirmung  z.B.durch dicke Wände usw. wie sie fast nur in Bunkern, U-Bahnen o.ä. zu finden ist. Aber auch Mesh oder andere EMV Materialien oder ein Faraday Käfig dürften etwas bringen.

    Sonnennacht der Roman zum Thema Sonnenstürme

    Sonnennacht der Roman zum Thema Sonnenstürme

Habt Beobachtungen gemacht, die mit dem Sonnensturm in Verbindung stehen könnten ? Fotos ? Vermutungen? Schickt alles rein!

Mein erstes Buch beschäftigt sich übrigens mit — tallala! Sonnenstürmen. Besser gesagt mit Polarlichtern und deren Auswirkungen auf Mensch und Natur.

Es ist ein fantastischer Stoff (also Fiction) und nur für Erwachsene geeignet.

Es hat im Taschenbuchformat 248 Seiten und ist bei Amazon unter diesem Link hier erhältlich.

Kategorien:Dies und Das, n@tzwelt Schlagwörter: ,

Hier kannst du kostenlos Werbung für dein E-Book machen

Du hast ein E-Book geschrieben und jetzt suchst du nach Möglichkeiten es in Suchmaschinen zu vermarkten ( SEM) ?

Bei http://99-e-books.blogspot.com kannst du eine Leseprobe, den Klappentext oder Informationen zum Autor einstellen und so kostenlos Werbung für dein Werk machen.

Das geht relativ unkompliziert, der Text wird einfach per Copy und Paste aus dem E-Book in einen Kommentar eingefügt. Der wird dann von einer Redaktion geprüft und bei entsprechender Qualität eingestellt. Besonders gute Textproben werden zusätzlich gefeatured, also herausgestellt.

Das E-Book muss deine Arbeit sein und du musst alle Urheberrechte am E-Book haben. Dann kannst du dort einen kleinen Auszug einstellen, der dem Leser hilft zu entscheiden ob ihn das E-Book interessiert.

Aber auch für den Konsumenten von E-Books ist das Blog interessant!

Auf dem Blog findet man bereits jetzt eine Vielzahl von Proben aus E-Books, die noch gar nicht veröffentlicht sind. Es lohnt sich also dort einmal zu stöbern und sich jetzt schon mal die kommenden Bestseller näher anzuschauen. Die bisher gesichteten E-Books waren überwiegend deutschsprachig. Aber auch englische E-Books wurden gesehen.

Eine prima Sache für neue E-Book Autoren und Leser, wie wir finden,  daher nichts wie hin!

Kategorien:Dies und Das, n@tzwelt Schlagwörter: , ,

Prince William und Kate Middleton – die Hochzeit des Jahres !

1. April 2011 2 Kommentare

Wie der Buckingham Palast bekannt gab, findet die Hochzeit von Prince William und Kate Middleton um 11.00 Uhr am 29. April 2011 statt. Die Queen persönlich wird anlässlich der Feier einen Empfang geben. Der Erbischof von Canterbury Rowan Williams wird das Paar trauen.

Nach der Zeremonie, wird sich das Paar zum Buckingham Palast begeben, wo ein Empfang für die frisch Vermählten abgehalten wird. Die Gästeliste setze sich aus Personen des öffentlichen und des privaten Lebens des Paars zusammen, so der Buckingham Palast.

Prince Charles, der Vater von William wird am Abend eine Feier mit Tanz und Musik veranstalten, zu der nur enge Freunde geladen sind.

Die Öffentlichkeit wird genügend gGelegenheit bekommen, einen Blick auf das Paar zu werfen. Ihre Route führt über The Mall, Horse Guards Parade, Whitehall, und den Parliament Square.

Der britische Premierminister David Cameron hat diesen Tag bereits als nationalen Feiertag deklariert. Man erwartet Gäste und Zuschauer aus aller Welt.

Das Paar hat angekündigt, sich nach der Hochzeit in Nord Wales niederzulassen, wo Prince Williams als Rettungspilot der Royal Airforce dienen wird.

Wir wünschen dem netten und hübschen Paar schon jetzt alles Gute und sind gespannt ob es denn bald auch Nachwuchs in der Königsfamilie gibt!

Ökostrom statt Atomstrom – nicht warten sondern selber handeln!

Nein, es ist keine Demo notwendig! Keine Landtags/Bundes/Sonstwas Wahlen um an Ökostrom zu kommen.

Wer will, dass die Atomkraftwerke wegkommen, der muss zum Ökostrom wechseln.

Ökostrom gibt es hier zuhauf

Ökostrom suchen und finden - alle Anbieter direkt vergleichen.

Im Vergleich zum bisherigen Tarif spart man sogar noch, man muss sich halt nur mal die 10 Minuten Zeit nehmen und sich über die Anbieter informieren. Wenn keiner Atomstrom sondern nur noch Ökostrom abnimmt, dann verschwindet der auch ohne Bundeskanzler vom Markt.

Hier steht wie es geht!

10 Minuten zum Stromwechsel – so geht´s !

Wer das nicht braucht und Ökostrom will, der kann hier sofort loslegen und mittels eine Multi Stromvergleichs alle deutschen Anbieter nebeneinander abfragen!

Also runter von der Strasse , mal eine Pause von der Demo gegen Atomkraft machen und jetzt grünen Ökostrom wählen gehen!

%d Bloggern gefällt das: