Archiv

Posts Tagged ‘Jared Loughner’

Das gelöschte Myspace Profil des Arizona Attentäters Jared Loughner


Kurz nach dem Attentat auf die demokratische US Politikerin Gabrielle Giffords wurden die MySpace Profile des Täters entdeckt und sofort gelöscht oder gesperrt.

Einigen Bloggern gelang es jedoch noch die Daten zu sichern. Sie zeigen belangloses und trotzdem aufschlussreiches über den Täter, siehe unten.

"Freundin" Wowbree auf MySpace.

Wie es scheint, ist er dem Finanzsystem gegenüber sehr negativ eingestellt, er hat wohl eine Ablehnung gegen Juden ( die Abgeordnete ist Jüdin) und hat seine Tat wohl geplant und verschlüsselt angekündigt, denn er verabschiedet sich.

Zwei ihm zugeordnete Freundinnen auf Myspace wirken,wie ein Fake, dennoch hat eine von beiden, Wowbree, über 300 Freunde auf MySpace und hat kurz nach der Tat per Handy eine Mitteilung gesandt.  Wowbree  bezeichnet sich als „Hustler“ mit einem Jahreseinkommen um die 100.000 €. Für den Begriff „Hustler“ gibt es keine passende deutsche Entsprechung, man könnte es aber mit einem Mensch übersetzen, der alles tut um an Geld zu kommen. Auch unmoralische Dinge.

Auch findet sich die seltsame „Lyrik“ des Täters auf dem Profil wieder. Wirre Wiederholungen von scheinbar mystischen Weisheiten. „Ein Vogel sei nicht frei, da er am Himmel angebunden ist“ steht da bei Wowbree zu lesen. Auch Wowbree gibt von sich an sie sei Jüdin. Ob das stimmt und um wen es sich bei dem Profil handelt ist jedoch bislang unbekannt. Mittlerweile hagelt es jedoch Zugriffe und Kommentare auf das Profil: So meldete sich der/die unbekannte Kontoinhaber/in selbst zu Wort und verlangte, dass man sie nicht nach Jared Loughner fragen solle. Es bleibt also ungeklärt wer nun wirklich hinter dem Account steckt.

Nicht gefunden hingegen, wurde bei MySpace der ominöse zweite Täter, der Loughner zu dem Attentat begleitet haben soll. Er wird als „um die 50 Jahre“ beschrieben. Könnte es der Vater des Täters gewesen sein? Die Polizei gibt keine weiteren Auskünfte hierzu. man habe aber Bilder und/oder Videoaufnahmen von dieser Person und sei sehr zuversichtlich sie in Kürze finden zu können.

Doozey - eine weitere angebliche Freundin - oder ist dies dieselbe Frau?

Eine weitere angebliche Freundin, die wie zuvor dasselbe College wie Jared Loughner (Mountain View High School Tucson,Arizona) in Phonix besucht haben soll und ebenfalls – laut Profil – Jüdin sein soll ist Doozey. Die beiden sehen sich sehr ähnlich. Irgendwo hier scheint ein Konflikt zu bestehen, vielleicht hat er zum Motiv des Täters beigetragen.

Jared Loughner entschuldigt sich auf dem Profil scheinbar für die geplante Tat. Warum MySpace den Account sperrte ist unklar. Eventuell geben die EInträge Hinweise zur Schuld, oder man will zukünftige Geschworene nicht beeinflussen. In jedem Fall stehen sie in einer Linie mit den wirren Videos, die gestern nacht bei Erstellung de sersten Artikels nur 300 mal angeklickt wurden jedoch mittlerweile bei Youtube über 1 Millionen Views liegen. Die Links zu den Videos gibt es unten im ersten Beitrag.

Hier nun erst mal der Screenshot des gelöschten Myspace Accounts:


Mehr zu Jared Loughner´s digitaler Identität hier

Kategorien:n@tzwelt, News Schlagwörter: , , ,

US Killer verletzt Abgeordnete schwer – hinterlässt wirre Youtube Videos

9. Januar 2011 1 Kommentar


Der vermeintliche 22-jährige Täter Jared Lee Loughner,  der gestern die Abgeordnete Gabrielle Giffords niedergeschossen hat, hinterlässt auf einem Youtube Kanal merkwürdige Innenansichten. Teilweise ohne Ton, teilweise zu „Let the bodies hit the floor“ von Drownning Pool – die Musik (Video auf Youtube hier), die den Häftlingen auf Guantanamo zur Schlafverhinderung lautstark vorgespielt wurde, zündet eine

Drowning Pool - ziemlich düstere Hardcore Metal Band

mit Abfallsack und selbstgebastelter Scream Maske Figur eine amerikanische Flagge an. Mehr zu sehen gibt es in den 7 Minuten wirklich nicht. Scheinbar spielt das Lied eine große Rolle beim Weltbild des Täters. Das Video spielt in einer Art Klinik, mit einem Patient .“ You are all by yourself – but not alone“ (Du bist einsam aber nicht alleine). Das hört sich nach depremierenden Paranoia an.

Die vom Autor des Channels verfasste Bio ist dagegen aufschlussreicher. Neben politischer Literatur vom kommunistischen Manifest bis zu „Mein Kampf“ ist hauptsächlich seichtes und klassisches aus dem Bereich Fantasie angegeben. „Peter Pan“ und Alice im „Wunderland“ hört sich da fast schon wie bei Michael Jackson´s Nachtschublade an.

Entsetzliche wirre Botschaften über Gehirnwäsche und Gedankenkontrolle, auch wird eine neue Währung angesprochen, die in den nächsten Tagen im Land ausgerufen werden soll. Welche das ist wird aber nicht verraten. Vielleicht ist es ja der Euro? Der Vormane Jered stammt aus dem alten Testament, evtl. weist das eine Richtung aus welchen Elternhaus, der Täter stammt, falls dies eine Rolle spielen sollte. Jedenfalls beschäftigt sich Jared in seinen Videos auch öfters mit dem Thema Religion.

Die Texte wirken, als ob ein nicht-englisch-sprachiger sie in einer anderen Sprache verfasst und dann per Google translate übersetzt hat. Unverständlich, da der Mann nach eigener Bio in den USA zumindest seit der Grundschule war und sogar die Sprache an dem Northwest Aztec Middle College und dem Pima Community College Grammatik studiert haben soll.

Nach allem scheint es sich um einen stark verwirrten Menschen zu handeln- dafür sprechen wohl auch die Videos mit Flaggenverbrennung und Maskerade.

Ein Video eröffnet mit  „My final thoughts“. Darin beschwert sich der mutmaßliche Attentäter, dass weniger als 5% der amerikanischen Bevölkerung träumen.

Es folgen mehrere unverständliche Aufstellungen von Vergleichen. Letztlich läuft es darauf hinaus dass, wenn a=b ist und b=c, dann ist a=c. Mit dieser scheinbaren, unbewiesenen Logik begründet er zahlreiche unverständliche Forderungen.

Der mutmaßliche Täter Jared Loughner beschreibt seinen Zustand wie in einen „Tagtraum“. Er sagt er sei Schlafwandler, zurzeit schlafe er ( während er das Youtube Video macht vermutlich) und er habe (bewußt) den Wecker abgestellt.

An einer Stelle definiert er einen Terrorist. Für ihn ist ein Terrorist eine Person, die mit Terror als Waffe ein politisches Ziel verfolgt

Er sagt wenn man ihn als Terroristen bezeichnet, dann sei dasAd hominem(persönlicher Vorwurf, der nichts mit der Sache zu tun hat, um die es geht).

Teilweise gibt es auch Schreibfehler im Text, so dass man sich fragen muss ob der Mann die Sprache doch nicht beherrscht oder zu verwirrt war, dass es ihm schwer fiel sinnvolle Sätze zu bilden.

Nach der oben beschriebenen Logik (a=b=c) schreibt Jared Loughner dann auch noch:

Alle Rekruten der USA United States Military am MEPS in Phoenix erhalten vor dem Test eine Minibibel

Jared Loughner (schreibt immer von sich in der 3.Person) ist Rekrut beim United States Military am MEPS in Phoenix

Deshalb erhält Jared Loughner eine Minibibel vor dem Test

Dann etwas darunter:

Ich trug bei meinem Antrag bei der Army keinen Glauben ein und der Rekrutierer trug bei Religion ein: „Keine“

Dann spricht er davon, dass er der Regierung nicht trauen könne, denn sie setze auf Gehirnwäsche und Gedankenlesen, indem sie die Sprache kontrollieren.

Dann spricht er davon, dass er niemals seine Schulden mit einer Währung bezahlen werde, die nicht durch Gold und Silber gedeckt sei.

No! I wont trust in God

Nein, er wird Gott nicht vertrauen. Vielleicht eine Anspielung auf den Spruch auf der Dollarnote“ In god we trust“ der der Wahlspruch der USA ist. Wie man sieht, darf man manche Aussagen nicht wörtlich verstehen, diese hat mit Religion nichts zu tun, es ist nur ein Wortspiel.

Der Täter,Jared Loughner, der überlebt hat, wird derzeit von der Polizei befragt. Sollte er wirklich so wirr sein, wie es scheint, dann handelt es sich wohl um eine schreckliche Tat eines kranken Menschen.

Alles weisst daraufhin, dass er in einem düsteren Dasein gelebt hat, wie es für die meisten Menschen nicht nachvollziehbar sein dürfte. Die Opfer und Angehörige müssen fassungslos, angesichts der Sinnlosigkeit der Tat, sein.

Für die, die es nicht glauben können- hier sind die Videos:

Derzeit sucht die Polizei noch einen Mittäter,  der ca. 50 Jahre alt sein soll und nicht selbst geschossen habe. Zudem soll Jared auch über MySpace Abhandlungen veröffentlicht haben. Gegenüber der Polizei schweigt er derzeit. Sein Opfer Gabrielle Giffords, eine jüdische Abgeordnete der Demokraten hat den Anschlag zum Glück überlebt. Viele weitere umstehende Menschen jedoch wurden getötet oder ebenfalls verletzt.

Nun wird wieder die Frage aufkommen, ob man das nicht hätte kommen sehen. Warum niemand der die Videos gesehen hat etwas unternommen hat. Das Internet erlaubt hier einen Blick in das Hirn eines schwer gestörten Menschens, aber wer will das beurteilen? Wie viele zukünftige Verbrechen haben ihre Taten berits angekündigt und niemand nimmt sie wahr? Bei der schieren Masse an Daten im Internet, können selbst solche schockierenden Taten kaum vorhergesehen werden. Es sei denn man setzt dafür wiederum Computer ein. Womit wir der Vision vom „Minority Report“ wieder ein Stück näher gekommen wären. Dank Leuten wie Jared Lee Loughner, der heute schon behauptet überwacht und gedankenkontrolliert zu werden und somit Ursache und Wirkung verdreht.

Für aktuelle und umfassende (englischsprachige) Informationen empfehle ich den CNN Blog

Alle Beiträge über das Attentat und über Jared Lee Loughner


Kategorien:n@tzwelt, News Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: